Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

______________

Datenschutz (Privacy Policy)

Impressum
(Imprint)

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Körperschaft/en: 
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Baden-Baden : Nomos Verlagsgesellschaft, 2019
Ort(e): 
Umfang: 
1 Online-Ressource (626 Seiten)
Art des Inhalts: 
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
201903
Bibliogr. Zusammenhang: 
Hochschulschrift: 
Dissertation, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Breisgau, 2018
ISBN: 
978-3-8452-9798-9
Weitere Ausgaben: 978-3-8487-5623-0 (Druckausgabe)
Identifier: 
DOI: 10.5771/9783845297989
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Dewey Dezimal-Klassifikation: 340
Warengruppen-Systematik des VLB: 1773
Inhalt: 
Das deutsche Vergabenachprüfungsrecht hat als nationales Umsetzungsrecht der europäischen Rechtsmittelrichtlinien eine schwierige Gratwanderung zwischen der Gewährleistung eines effektiven Bieterrechtsschutzes und dem Beschleunigungsgebot des Vergabeverfahrens zu bewältigen. Für die Lösung von Spannungen und Konflikten zwischen den genannten gegenläufigen Interessen entwickelt das Werk Konfliktlösungsmechanismen, die den Wertungsmaßstäben des europäischen materiellen Vergabeprimärrechts sowie dem pluralistischen Paradigma des europäischen Rechtsraums gerecht werden. Die Europäisierung des deutschen Vergabeprozessrechts wird eingehend analysiert.Das Werk setzt sich zum einen mit dem Aufbau und der Verbesserung eines wirksamen Vergaberechtsschutzes auseinander und wendet sich zum anderen der rechtsstaatlichen Begrenzung der prozessrechtlichen Instrumentarien zur Vergabebeschleunigung zu. Vorzüge und Defizite des deutschen Vergabeprozessrechts werden aufgezeigt.
The German Law on public procurement remedies, implementing the EU Remedies Directives into national law, has to engage in a balancing act between effective legal protection of bidders and the necessary acceleration of the award procedure. The book develops solutions for conflicts between the abovementioned opposing interests, which are consistent with the pluralistic paradigm of the European legal area, and the standards of assessment of the EU primary substantive law on public procurement. The Europeanisation of the German Law on public procurement remedies is analysed in detail. The work deals with the establishment and improvement of effective legal protection of bidders on the one hand and, on the other hand, shows that the acceleration of the award procedure within the framework of the procedural system is bounded by the rule of law. The book carves out strengths and deficits of the German Law on public procurement remedies.
Mehr zum Titel: 
Nationallizenzen
 
Signatur: 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Bestand: 
Zugriff für registrierte Benutzer der SBB
Anmerkung: 
REMOTE ACCESS
Link: 
zugehörige Publikationen