Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

______________

Datenschutz (Privacy Policy)

Barrierefreiheit

Impressum
(Imprint)

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Konferenz: 
Tagung ; (Frankfurt (Oder)) : 2017.11.9-10
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Baden-Baden : Nomos Verlagsgesellschaft, 2019
Umfang: 
1 Online-Ressource (333 Seiten)
Art des Inhalts: 
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
Gesehen am 05.03.2019
Auf einer Tagung vom 9. bis 10. November 2017 haben die an dem Projekt beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus acht Ländern das Regelungsmodell ihrer jeweiligen Rechtsordnung mit dem Ziel erläutert, eine bessere gesetzliche Lösung für das deutsche Recht zu finden. Ihre Beiträge wurden eingerahmt durch den Beitrag von Wolfgang Schild zur Rechtsgeschichte des Diebstahls mit Waffen. Dieser Band versammelt die Landesberichte und den rechtshistorischen Beitrag sowie einen rechtsvergleichenden Querschnitt und die daran anschließenden Reformüberlegungen.
Bibliogr. Zusammenhang: 
ISBN: 
978-3-8452-9817-7 E-Book
Weitere Ausgaben: 978-3-8487-5675-9 (Druckausgabe)
Identifikator: 
DOI: 10.5771/9783845298177
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Warengruppen-Systematik des VLB: 1778
Inhalt: 
Seit dem 6. Strafrechtsreformgesetz 1998 gibt es im deutschen Strafgesetzbuch Strafschärfungen für das Beisichführen eines „gefährlichen Werkzeugs“. Die Versuche, den Begriff des gefährlichen Werkzeugs hinreichend präzise auszulegen, gelten als gescheitert. Allerdings gibt es kaum Überlegungen dazu, wie die vom BGH angeregte „adäquate Neufassung des Gesetzes“ erfolgen könnte. Mit dem Ziel einer sachgerechten Novellierung wurden die Regelungsmodelle in neun Ländern verglichen. Der Vergleich wird eingerahmt von einer rechtshistorischen Darstellung des Diebstahls mit Waffen. Der rechtsvergleichende Querschnitt fasst die Lösungsmodelle analysierend zusammen und bewertet sie. Reformüberlegungen schließen den Sammelband ab. Die Herausgeberin ist Inhaberin der Professur für Strafrecht, insb. Europäisches Strafrecht und Völkerstrafrecht, an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) mit dem Forschungsschwerpunkt der Strafrechtsvergleichung. Mit Beiträgen von Isidoro Blanco Cordero, Andreas Eicker, Margareth Helfer, Gudrun Hochmayr, Johannes Keiler, Aleksandra Ligocka, Maciej Małolepszy, Wolfgang Schild, Kurt Schmoller, Zsolt Szomora, Stephen Thaman
Mehr zum Titel: 
 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Bestand: 
Nutzung mit Bibliotheksausweis der Staatsbibliothek zu Berlin
Volltext: 
zugehörige Publikationen