Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

______________

Datenschutz (Privacy Policy)

Barrierefreiheit

Impressum
(Imprint)

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Körperschaft/en: 
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Baden-Baden : Nomos Verlagsgesellschaft, 2019
Ort(e): 
Umfang: 
1 Online-Ressource (231 Seiten)
Art des Inhalts: 
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
Gesehen am 29.03.2019
Bibliogr. Zusammenhang: 
Hochschulschrift: 
Dissertation, Universität Freiburg i. Breisgau, 2018
ISBN: 
978-3-8452-9821-4
Weitere Ausgaben: 978-3-8487-5679-7 (Druckausgabe)
Identifikator: 
DOI: 10.5771/9783845298214
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Warengruppen-Systematik des VLB: 1775
Inhalt: 
Trotz der ökonomischen Relevanz von Insolvenzfällen mit seerechtlichen Implikationen mangelt es bisher an wissenschaftlichen Arbeiten zu den damit verbundenen Problemstellungen. Die Ziele des Insolvenzverfahrens werden hierbei insbesondere durch einen Arrestvollzug in Seeschiffe konterkariert.Die Abhandlung leistet einen Beitrag zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Thematik und beinhaltet praxisorientierte Lösungsvorschläge. Hierzu werden die Schutzmechanismen des deutschen und englischen Insolvenzrechts rechtsvergleichend untersucht und an ihrer grenzüberschreitenden Wirkung gemessen. In Deutschland lässt sich ein effektiver Schutz auf Grundlage der aktuellen Gesetzeslage nur durch eine der bisher einhelligen Meinung widersprechende Einordnung eingetragener Seeschiffe als bewegliche Gegenstände begründen. Dogmatischer Ansatzpunkt ist eine teleologisch-differenzierte Auslegung der insolvenzrechtlichen Legaldefinition unbeweglicher Gegenstände in § 49 InsO.
Despite the economic relevance of insolvency cases with maritime implications, there is a lack of research studies that examine the associated problems in this respect. In particular, the arresting of vessels counteracts the objectives of insolvency proceedings. This comparative treatise offers scientific scrutiny of this topic and proposes practice-oriented solutions. It examines the protective mechanisms provided by the German and English insolvency laws and measures them according to their cross-border effects. In Germany, effective protection on the basis of the current legal situation is only achievable by classifying registered vessels as movable property. This contrasts with the unanimous opinion to date. This study’s dogmatic starting point is a detailed interpretation of the legal definition of immovable property under insolvency law in § 49 of InsO (Germany’s insolvency code).
Mehr zum Titel: 
Nationallizenzen
 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Bestand: 
Nutzung mit Bibliotheksausweis der Staatsbibliothek zu Berlin
Volltext: 
zugehörige Publikationen