Deutsch Englisch

Speichern

Nach Medientyp /
Sprache filtern

Weitere Kataloge der SBB

Digitalisierte
Sammlungen

Basisklassifikation

Alter Realkatalog
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

Neue Suche

 
 
 
 

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

 
 
 
 

Datenschutz (Privacy Policy)

Impressum

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Baden-Baden : Nomos, 2019
Umfang: 
1 Online-Ressource (235 Seiten) : Illustrationen
Anmerkung: 
Literaturverzeichnis: Seiten 219-235
Bibliogr. Zusammenhang: 
ISBN: 
978-3-7489-0181-5 : (ePDF)
Weitere Ausgaben: 978-3-8487-6052-7 (Druckausgabe)
Identifier: 
DOI: 10.5771/9783748901815
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Warengruppen-Systematik des VLB: 1578
Inhalt: 
Grundfragen von Typologien und Klassifizierungen prägen die Diskussionen in der Sozialen Arbeit und Sozialpolitik, wurden jedoch bislang nicht systematisch aufgearbeitet. Der vorliegende Band erläutert zunächst theoretisch-methodische und definitorische Grundlagen der beiden Ordnungsschemata. Daran anschließend werden die unterschiedlichen Perspektiven und Verwendungen in Sozialer Arbeit und Sozialpolitik erläutert und Fragen nach ihren wechselseitigen Bezügen und Nutzungsoptionen diskutiert. Dabei interessiert u.a., ob die Ordnungsschemata als Theorien mittlerer Reichweite kommunikative Brücken zwischen der prägenden Einzelfallperspektive der Sozialen Arbeit und der prägenden aggregierten Perspektive der Sozialpolitik bauen können. Diese Überlegungen führen, zusammen mit den Ergebnissen einer qualitativen Expert/innenbefragung an mehreren US-amerikanischen Hochschulen, zu einer Diskussion der Vor- und Nachteile von Ordnungsschemata und zur Vorstellung eines Prüfkatalogs ihrer kritischen Nutzung in Wissenschaft und Praxis.
Basic questions relating to typologies and classifications shape the discussions in social work and social policy, but have not yet been systematically addressed. This study first explains the foundations of those two ordering schemes in terms of their theory, methodology and definition. Subsequently, it explains their different perspectives and uses in social work and social policy and discusses questions about their relation to each other and their options for use. Among other things, it is important to find out whether the ordering schemes, as medium-range theories, can build communicative bridges between the formative individual case perspective of social work and the formative aggregated perspective of social policy. These considerations, together with the results of a qualitative survey of experts at several US universities, lead to a discussion of the advantages and disadvantages of regulatory schemes and to the presentation of a test catalogue of their critical use in theory and practice.
 
Signatur: 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Anmerkung: 
REMOTE ACCESS. - Zugriff für registrierte Benutzer der SBB
Link: