Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

Online-Bestellung nicht möglich?

______________

Datenschutz (Privacy Policy)

Impressum
(Imprint)

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Körperschaft/en: 
Konferenz: 
Deutsch-spanische Zivilrechtsgespräche ; 4 (Münster (Westf)) : 2018.11.22-23
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch, Spanisch
Veröffentlichungsangabe: 
Baden-Baden : Nomos, 2019
Umfang: 
1 Online-Ressource (232 Seiten)
Art des Inhalts: 
Konferenzschrift (2018, Münster (Westf))
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
"Am 22. und 23. November 2018 haben an der Westfälischen Wilhelms-Universität die vierten deutsch- spanischen Zivilrechtsgespräche stattgefunden. ... An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass das Referat von Herrn Markus Artz über die Kreditwürdigkeitsprüfung nicht in diesem Band abgedruckt ist. Der Inhalt dieses Referats ist aber in der aus der Feder von Reiner Schulze stammenden zusammenfassenden Betrachtung berücksichtigt. Allen Referentinnen und Referenten gebührt herzlicher Dank dafür, dass sie ihre Manuskripte zum Abdruck zur Verfügung gestellt haben." - Vorwort
Gesehen am 04.10.2019
Vorwort und ein Beitrag in deutscher und spanischer Sprache, die übrigen Beiträge entweder auf Deutsch oder Spanisch
Bibliogr. Zusammenhang: 
ISBN: 
978-3-8452-9874-0 ePDF
Weitere Ausgaben: 978-3-8487-5785-5 (Druckausgabe) Print
Identifikator: 
DOI: 10.5771/9783845298740
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Warengruppen-Systematik des VLB: 1778
Inhalt: 
Die verbindliche Letztentscheidung über die Auslegung von Unionsrecht obliegt dem EuGH. Regelmäßig wirkt sich eine solche auf die nationalen Rechtsordnungen aus. Oftmals hat der EuGH im Rahmen eines Vorabentscheidungsverfahrens über die Auslegung von Richtlinien zu entscheiden, die das nationale Privatrecht betreffen. Folge einer solchen Entscheidung ist regelmäßig die Änderung der Rechtslage in den Mitgliedsstaaten. Die Änderung des nationalen Privatrechts kann sich dabei auf unterschiedlichen Wegen vollziehen. In Frage kommt etwa die Änderung nationaler Rechtsprechung oder der Gesetze in den Mitgliedsstaaten. Der vorliegende Band zeigt exemplarisch auf, dass und auf welche Art sich die Rechtsprechung des Gerichtshofs auf verschiedene Rechtsgebiete aus dem spanischen und deutschen Privatrecht ausgewirkt hat (z. B. Kaufrecht, AGB-Recht und Wettbewerbsrecht.Mit Beiträgen von Tatiana Arroyo Vendrell(Universidad Carlos III de Madrid), Markus Artz (Universität Bielefeld), Beate Gsell(Ludwig-Maximilians-Universität München), Carmen Jerez Delgado (Universidad Autónoma de Madrid), Johann Kindl (Westfälische Wilhelms-Universität Münster), Julia Ludwigkeit (Universität Bielefeld), Natalia Mato Pacín (Universidad Carlos III de Madrid), David Ramos Munoz (Universidad Carlos III de Madrdi), Reiner Schulze (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Nationallizenzen
 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Anmerkung: 
REMOTE ACCESS. - Zugriff für registrierte Benutzer der SBB
Link: 
zugehörige Publikationen