Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

______________

Datenschutz (Privacy Policy)

Impressum
(Imprint)

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Körperschaft/en: 
Konferenz: 
Österreichischer Europarechtstag ; 18 (Seefeld in Tirol) : 2018.11.28-29
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Baden-Baden : Nomos, 2019
Umfang: 
1 Online-Ressource (190 Seiten)
Art des Inhalts: 
Konferenzschrift (2018, Seefeld in Tirol)
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
Gesehen am 04.12.2019
"Vor diesem Hintergrund gestaltete das Institut für Europarecht und Völkerrecht der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck den 18. Österreichischen Europarechtstag am 28./29. November 2018 als internationale wissenschaftliche Konferenz, in der namhafte Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis der Frage nach der Zukunft der Europäischen Union und den hiezu nötigen Reformen nachgingen. Die wissenschaftlichen Ergebnisse dieser Konferenz werden im vorliegenden Beiheft einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht." - Vorwort
Bibliogr. Zusammenhang: 
ISBN: 
978-3-7489-0513-4 (ePDF)
Weitere Ausgaben: 978-3-8487-6384-9 (Druckausgabe) Print
Identifier: 
DOI: 10.5771/9783748905134
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Warengruppen-Systematik des VLB: 1778
Inhalt: 
Das Projekt der europäischen Integration ist in den letzten Jahren sowohl von innen wie von außen auf die Probe gestellt. Der frühere Kommissionspräsident Juncker sprach sogar von einer "Polykrise". In Krisenzeiten werden Rufe nach Reformen laut. Der 18. Österreichische Europarechtstag befasste sich mit der Zukunft der Europäischen Union. Der Ergebnisse der Tagung werden in diesem Beiheft einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein besonderer Fokus liegt zum einen auf Demokratiefragen und Reformprojekten im Bereich des Wahlrechts zum Europäischen Parlament, zum anderen auf Reformen der Wirtschafts- und Währungsunion. Schließlich werden aus der Innenperspektive Möglichkeiten und Grenzen institutioneller Reformen sowie Tendenzen zur Fragmentierung des Unionsrechts untersucht.
Mehr zum Titel: 
Nationallizenzen
 
Signatur: 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Anmerkung: 
REMOTE ACCESS. - Zugriff für registrierte Benutzer der SBB
Link: 
zugehörige Publikationen