Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

______________

Datenschutz (Privacy Policy)

Barrierefreiheit

Impressum
(Imprint)

      
* Ihre Aktion
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Tübingen : Mohr Siebeck, 2018
Ort(e): 
Umfang: 
1 Online-Ressource (XXV, 260 Seiten)
Art des Inhalts: 
Schriftenreihe: 
Bibliogr. Zusammenhang: 
Hochschulschrift: 
Dissertation, Universität Zürich, 2017
ISBN: 
978-3-16-155936-5 : eISBN
Weitere Ausgaben: 3-16-155935-5 (Druckausgabe), 978-3-16-155935-8 (Druckausgabe)
Schlagwörter: 
Sachgebiete: 
Mehr zum Thema: 
Dewey Dezimal-Klassifikation: 347.494053 ; 347.73053 ; 347.492053 ; 347.43053
Regensburger Verbund-Klassifikation: PU 1550: Gerichtsverfassung, Zivilverfahren, Rechtspflege / Rechtswissenschaft / Ausländisches Privatrecht, Privatrechtsvergleichung und -vereinheitlichung ; PU 2680: Gerichtsverfassung, Rechtspflege (mit Notariatsrecht), Verfahrensrecht, Schiedsgerichtsbarkeit, Vollstreckungsrecht / Rechtswissenschaft / Ausländisches Privatrecht, Privatrechtsvergleichung und -vereinheitlichung ; PU 5460: Gerichtsverfassung, Zivilprozess, Konkurs / Rechtswissenschaft / Ausländisches Privatrecht, Privatrechtsvergleichung und -vereinheitlichung ; PU 3900: Monografien / Rechtswissenschaft / Ausländisches Privatrecht, Privatrechtsvergleichung und -vereinheitlichung ; PG 465: Probleme des Erkenntnisverfahrens / Rechtswissenschaft / Rechtspflege, Gerichtsverfassung, Zivilverfahrensrecht und Nebengebiete
Inhalt: 
In der europaweit geführten Diskussion über Verfahren des kollektiven Rechtsschutzes rücken anstelle der Sammelklagen zunehmend Instrumente der einvernehmlichen Streitbeilegung in den Mittelpunkt. Anstatt auf Anspruchsprüfung und Urteil sind Gruppenvergleichsverfahren ausschließlich auf den Abschluss eines gerichtlichen Vergleichs unter den zahlreichen Parteien ausgerichtet. Matthis Peter untersucht aus vergleichender Perspektive die Funktionsweise und die Wirksamkeit ausgewählter Gruppenvergleichsverfahren in den USA, den Niederlanden und Deutschland. Auf Basis der Länderberichte diskutiert er mit Blick auf einen schweizerischen Gesetzesentwurf einige Kernprobleme dieses relativ neuartigen Verfahrensansatzes.
 
Volltext: 
Mehr zum Titel: 
 
Anmerkung: 
Freier Zugriff an Internetarbeitsplätzen