Deutsch Englisch

______________

Speichern

Treffer filtern

Neue Suche

______________

Weitere Kataloge
und Datenbanken

Basisklassifikation

Sachliche Suche
1501 - 1955

Lesesaal-
systematik

______________

Auskunft

Bibliothekskonto

Fernleihe

DigiService

Anschaffungs-
vorschlag

______________

Datenschutz

Barrierefreiheit

Impressum
(Imprint)

2 von 25412
vorheriges Dokument      nächstes Dokument
* Ihre Aktion  suchen [und] (Datum (XDTM)) 202104?
E-Books/Online Ressourcen
Titel: 
Person/en: 
Körperschaft/en: 
Ausgabe: 
1. Auflage
Sprache/n: 
Deutsch
Veröffentlichungsangabe: 
Berlin : Reimer, [2021]
Ort(e): 
Copyright-Datum: 
© 2021
Umfang: 
1 Online-Ressource (397 Seiten, XXXI Tafeln) : Illustrationen
Art des Inhalts: 
Schriftenreihe: 
Anmerkung: 
Bibliografie: Seite 366-394
Bibliogr. Zusammenhang: 
Erscheint auch als: Druck-Ausgabe
Hochschulschrift: 
Dissertation, Technische Universität Berlin, 2017
ISBN: 
978-3-496-03044-7 PDF
Weitere Ausgaben: 978-3-496-01638-0 (Druckausgabe)
Identifikator: 
DOI: 10.5771/9783496030447
Mehr zum Thema: 
Warengruppen-Systematik des VLB: 1582
Inhalt: 
Einige fürstliche Sammlerinnen und Sammler der Frühen Neuzeit etablierten einen ungewöhnlichen Umgang mit sakralen Bildern: Sie ließen Altarbilder durch Kopien ersetzen, die im Kirchenraum verblieben, während die Originale in den höfischen Besitz übergingen. Wie kam es zu diesen Substitutionen, und warum gaben sich die sakralen Institutionen mit den Kopien zufrieden? Änderte sich mit dem Standortwechsel die Funktion der Originale? Und welche Rolle fiel den Kopien zu? Anhand von Altarbildern Rogier van der Weydens, Jan van Eycks und Albrecht Dürers geht Antonia Putzger diesen Fragen nach. Mit Blick auf verschiedene Originalitätskonzepte, die sich im 16. und 17. Jahrhundert formierten, untersucht sie, ob die veränderten Präsentationszusammenhänge auch einen Wandel in der religiösen und ästhetischen Rezeption jener Werke anzeigen. Der vermeintliche Gegensatz von Kult und Kunst wird so produktiv hinterfragt.
Some princely collectors in the early modern period established an unusual way of dealing with sacred pictures: they had altarpieces replaced by copies, which remained in the church room while the originals passed into courtly possession. How did these substitutions come about, and why were the sacred institutions content with the copies? Did the function of the originals change with the shift of location? And what role did the copies play? Antonia Putzger explores these questions on the basis of altarpieces by Rogier van der Weyden, Jan van Eyck and Albrecht Dürer. With a view to various concepts of originality that formed in the 16th and 17th centuries, she investigates whether the changed contexts of presentation also indicate a change in the religious and aesthetic reception of those works. The supposed opposition of cult and art is thus productively questioned.
Nationallizenzen
 
Standort: 
Im Netz der Staatsbibliothek
Bestand: 
Nutzung mit Bibliotheksausweis der Staatsbibliothek zu Berlin
Volltext: 
2 von 25412
vorheriges Dokument      nächstes Dokument
 
2 von 25412
vorheriges Dokument      nächstes Dokument